March-Thaya-Zentrum


Startseite > Info > Beschreibung des Zentrums

Das March-Thaya-Zentrum (MTZ) Hohenau

Biotoppflege, Umweltbildung und Naturtourismus entlang der March sind die zentralen Anliegen des Interreg Projektes „3E-Morave Nature“ zwischen Österreich und der Slowakei. Dafür werden unter anderem fünf Ökozentren in Österreich und der Slowakei errichtet. Im March-Thaya-Zentrum sowie in der dreisprachigen Ausstellung „Schau, die Au! Willkommen im Abenteuer March-Thaya-Auen“ sind Besucher herzlich willkommen. Die Marktgemeinde Hohenau an der March als Bauherr und die NÖ.Regional als Ausstellungsorganisator wirkten zusammen.

Das in Holzbauweise errichtete und mit Erdwärme versorgte Ökozentrum vermittelt Wissen über Natur und Naturschutz durch die fixe Ausstellung, Schulworkshops und Exkursionen, z.B. mit dem Verein Auring. Es ist auch Ausgangspunkt für Naturtourismus in die March-Thaya-Auen, eine der bedeutendsten zusammenhängenden Aulandschaften Mitteleuropas und trilaterales Ramsarfeuchtgebiet, mit einer herausragenden Pflanzen- und Tiervielfalt. Ab 13. August 2020 zeigt die Dauerausstellung „Schau, die Au! Willkommen im Abenteuer March-Thaya-Auen“ auf rund 100m² viel Wissenswertes dazu.
Gäste bekommen Einblick in die grenzüberschreitende Welt kleiner Wasserdrachen und anderer tierischer und pflanzlicher Überlebenskünstler der Au. Entlang einer Bodenkarte, mit Flussverlauf, begleitet von Vogelstimmen und Froschkonzerten gelangt man zu Stationen wie der Messlatte für Hochwässer, dem Einfluss des Menschen oder dem „Auwald“ aus Drehscheiben, wo man sich auch mit der Flügelspannweite des prächtigen Kaiseradlers messen kann.

Biodiversität und Ökosysteme entlang des Alpen-Karparten-Korridors und der March zu schützen und zu fördern ist Ziel des von der EU mit EFRE-Mitteln geförderten Projektes „3E-Morava Nature“. Es setzt dabei auf Biotoppflege von Trockenwiesen und Wasserbiotopen sowie Umweltbildung und Naturtourismus. Entwickelt wurde das Projekt bottom-up von 10 österreichischen und slowakischen Gemeinden, regionalen Organisationen und NGOs. Leadpartner ist die slowakische Stadt Stupava. Weitere Partner sind der Verein March.Raum mit dem Storchenhaus Marchegg, die NGOs BROZ (SK) und das WUK, die Weinviertel Tourismus GmbH, Devinska Nova Ves (SK), die Stadt Gbely (SK) und der Landkreis Trnava (SK). Die Marktgemeinde Hohenau an der March ist mit großem Engagement als Partner für das March-Thaya-Zentrum verantwortlich. Die NÖ.Regional ist österreichischer Hauptpartner. Eine der Hauptaufgaben der NÖ.Regional im Projekt war die Schaffung der Ausstellung über die Welt der Marchauen im trilateralen Ramsarschutzgebiet und seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt.

Kinder im Mtz
© Schwarz-König und Sinzinger
Mtz beu Nacht
© Ruth Trinkler
Pärchen in der Au
© Schwarz-König und Sinzinger
MTZ